+

Baustellencharme und Wetter zum Trotz
- sein Lebensweg führt Detlef Brands nach Neukirchen

Am Donnerstagabend, 15.07.2021, herrscht auf der Baustelle der Evangelischen Jugendbildungsstätte in Neukirchen reges Treiben. Neugierig und offen folgten Vertreter_innen aus Politik, Kirche, Wirtschaft, Jugendverbänden und den Schulen der Einladung - Statt in Stöckelschuhen mit festem Schuhwerk, denn das Team der Evang. JuBi hat keine Mühen gescheut, vor Ort in Neukirchen aus der Baustelle mit Blumen und Deko einen würdigen Ort für die Einführung von Detlef Brands zu zaubern.

 

Unkonventionell, so wie es in der Jugendarbeit zugeht, waren jedoch alle davon begeistert, sich endlich wieder begegnen und einen fröhlichen Gottesdienst mit Livemusik feiern zu können.

Im Mittelpunkt des Abend aber stand Detlef Brands. Er hat seinen Dienst als wirtschaftlicher Leiter der Evang. JuBi angetreten, damit evangelische Jugendbildungsarbeit hier auch in den nächsten Jahrzehnten gedeihen kann und ihren Platz und Ausdruck findet. Viele Stationen seines Lebens, von der Ausbildung zum Konditor über den Versorgungsfeldwebel der Bundeswehr und Arbeitsvermittler in der Agentur für Arbeit bis zum stellv. Leiter des Kirchengemeindeamtes in Schweinfurt haben ihn qualifiziert und letztendlich dazu bewogen, sich dienstlich wie auch privat zu verändern und zum 01.01.2021 in den Landkreis Coburg zu ziehen.

Nach einigen Verzögerungen aufgrund der Pandemielage war es Oberkirchenrat Michael Martin und Kirchenrätin Andrea Heußner nun endlich möglich, den feierlichen Gottesdienst zu seiner Einführung zu gestalten, und ihm zusammen mit der Gemeinde Gottes Segen für sein Wirken mit auf den Weg zu geben.

Mit Grußworten von Landrat Sebastian Straubel, auch im Namen der Stadt Coburg, von Bürgermeister Karl Kolb und Superintendent Thomas Rau aus Sonneberg wurde er an diesem Tag bedacht, von seiner Familie, Wegbegleitern und Netzwerkpartnern unterstützt, und er erhielt zudem viele liebe Grüße auch aus der Ferne.

Man merkt Detlef Brands an, dass ihm diese große Unterstützung nochmal Rückenstärkung für seinen Dienst gibt. Als wirtschaftlicher Leiter ist er zusammen mit der Hauswirtschaft, den Hausmeistern und der Verwaltung nicht nur für die Speisung und Beherbergung zuständig, sondern auch für das Stillen des Durstes nach Sicherheit und dem Bedürfnis nach spiritueller Erfahrung.