🏗

Eingangsbereich und Foyer
Bildrechte: Cindy Dötschel
Pandemiebedingte Bauverzögerung

Anhaltend schwierige Rahmenbedingungen zwingen uns leider dazu, die Eröffnung der JuBi und auch unsere Einweihungsfeier, die für den 17.9.2022 geplant war, verschieben zu müssen.

Der ursprüngliche Zeitplan für die Generalsanierung lässt sich u.a. aufgrund pandemiebedingter Personal- und Materialengpässe nicht umsetzen. Wir bedauern diese Verzögerungen sehr - besonders wenn wir an die Jugendlichen denken, denen wir angesichts der gegenwärtigen Herausforderungen eine Zeit der Gemeinschaft, Erholung und Stärkung in Neukirchen gegönnt hätten. Das Team der JuBI hat sich sehr auf die ersten Gäste gefreut. Aber: aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Ob es realistisch ist, die JuBi noch in diesem Jahr wiederzueröffnen, können wir leider noch nicht einschätzen. Wir hoffen darauf!

Die Beleggruppen und Schulen sind informiert. Wir haben für neue Planungssicherheit gesorgt und alle Buchungen für September und sicherheitshalber auch für Oktober storniert. Das Pädagogik-Team bietet allen Gruppen an, unser Bildungsprogramm in alternativen Häusern durchzuführen. Einzelne Gruppen haben sich bereits entschieden, auf einen späteren Termin in der JuBi auszuweichen.

Wir freuen uns, dass Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Oberkirchenrat Michael Martin, Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner und der Präsident des Bayerischen Jugendrings Matthias Fack bereits fest zugesagt haben, die Einweihung auch zu einem späteren Zeitpunkt mit uns zu feiern. Nun hoffen wir, dass auch Sie uns wohlgesonnen bleiben und sind dankbar für all Ihre Verbundenheit, auch während der zweijährigen Betriebspause und den personellen Veränderungen in Neukirchen.

Falls Sie in Ihren jeweiligen Bezügen wahrnehmen, dass die Nachricht von der verzögerten Wiedereröffnung der JuBi Unsicherheiten oder Anfragen auslöst, bitten wir Sie herzlich um Ihre Unterstützung. Die Landeskirche plant fest, die JuBi sobald als möglich wiederzueröffnen.

Die Verzögerung liegt - wie bei vielen anderen Bauträgern auch - in den pandemiebedingte Engpässen begründet.

Wir nutzen die Zeit für Weiterarbeit am Rahmenkonzept und am Schutzkonzept zur Prävention sexualisierter Gewalt, für die Planung von Veranstaltungen und Bildungsprogramm, für die Vorbereitung auf Marketingprojekte und natürlich auch weiterhin für Angebote einer "Flying JuBi", die mit ihrem Bildungsprogramm gerne auch in andere Häuser kommt. All das können Sie gerne weitergeben.

Sobald wir Neuigkeiten zur Eröffnung haben werden wir Sie wieder umgehend informieren. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Euer Team der Evangelischen Jugendbildungsstätte